CBT Informationssicherheit

Seminar Datenschutzrecht mit Konzepten aus der Praxis

Dieses Seminar ist nur als FIRMENSCHULUNG Inhouse oder in externen Räumen buchbar.
Rufen Sie uns für ein Angebot bitte an oder verwenden Sie den Anfrage-Button.

Gemäß § 4f Absatz 3 Satz 1 BDSG darf zum Beauftragten für den Datenschutz nur bestellt werden, wer "die zur Erfüllung seiner Aufgaben erforderliche Fachkunde" besitzt. Der interne Datenschutzbeauftragte hat deswegen nach § 4f Absatz 3 Satz 7 BDSG einen gesetzlichen Anspruch auf die Teilnahme an Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen "zur Erhaltung der zur Erfüllung seiner Aufgaben erforderlichen Fachkunde". Der Arbeitgeber muss dieser Verpflichtung durch Freistellung von der Arbeit und durch Übernahme der Fort- und Weiterbildungskosten nachkommen.

Datenschutz ist Pflicht - auch für privatwirtschaftliche Unternehmen! Bilden Sie sich weiter!

Seminardauer

1 Tag

Preis

0,00 €
0,00 € inkl. 19% ges. MwSt.
Datenschutz ist Pflicht - auch für privatwirtschaftliche Unternehmen!

Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) definiert die Regel, mit denen in Unternehmen mit personenbezogenen Daten umgegangen werden darf. Dazu gehört auch die Bestellung eines bzw. einer betrieblichen Datenschutzbeauftragten, wenn mehr als neun Personen regelmäßig mit Hilfe von IT mit personenbezogenen Daten arbeiten.

Die Praxis zeigt immer wieder, dass die zwingenden gesetzlichen Vorgaben nicht oder nur unzureichend eingehalten werden. Ein solch "ignoranter" Umgang mit dem BDSG kann hohe Haftungs- und Schadensansprüche auslösen, wie die jüngsten Datenskandale in beeindruckender Weise belegt haben.

Unser Seminar zeigt Ihnen die wesentlichen, datenschutzrechtlichen Anforderungen aus dem BDSG und hilft Ihnen einfache Datenschutzfragen selbst zu lösen. Auf aktuelle Entwicklungen des Datenschutzrechts, insbesondere den Prism- und Temporaskandal, wird gesondert eingegangen
Besondere Vorkenntnisse sind für die Teilnahme an diesem Seminar nicht notwendig.
Geschäftsführung sowie Führungskräfte, die einen fundierten Überblick über die datenschutzrechtlichen Verpflichtungen haben müssen.

(Angehende) Datenschutzbeauftragte, Personalleiter, IT-Leiter, IT-Revisoren, IT-Mitarbeiter, Vertriebs- und Marketingleitung, Betriebs- und Personalräte, die sich mit dem Arbeitnehmerdatenschutz beschäftigen.
  • Die Historie des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG)
    • Historie des Datenschutz
    • Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung
    • Das Bundesdatenschutzgesetz


  • Grundlagen des Datenschutzrechts
    • Personenbezogene Daten
    • Schutzumfang
    • Säulen des BDSG
    • Systematik von Verbot und Erlaubnis
    • Kontrollinstanzen des Datenschutzes
    • Rechtliche Risiken
    • Kontrollbefugnisse der DS-Aufsicht
    • Der Betroffene und seine Rechte
    • Praxisbedeutung


  • Die BDSG-Novelle I-III
    • Stärkung der Rechtsstellung des Datenschutzbeauftragten
    • Erhöhung der Anforderungen an die Auftragsdatenverarbeitung
    • Stärkung des Grundsatzes der Datensparsamkeit und Datenvermeidung
    • Informationspflichten bei Datenschutzverstößen
    • Stärkung der Datenschutzaufsicht
    • Anforderungen an Einwilligungen im Bereich Werbung und Adresshandel
    • Beschränkung des Listenprivilegs
    • Verschärfung der Vorschriften für das Scoring und für Auskunfteien
    • Gesetzgeberische Stärkung der Verschlüsselung
    • Verschärfung der Sanktionen


  • Beschäftigungsdatenschutz
    • Datenerhebung vor dem Beschäftigungsverhältnis
    • Verarbeitung und Nutzung vor dem Beschäftigungsverhältnis
    • Einwilligung vor dem Beschäftigungsverhältnis
    • Datenerhebung im Beschäftigungsverhältnis
    • Datenverarbeitung und Nutzung im Beschäftigungsverhältnis
    • Einwilligung im Beschäftigungsverhältnis
    • Informationspflichten im Beschäftigungsverhältnis


  • Die Auftragsdatenverarbeitung
    • Konstellationen der Auftragsdatenverarbeitung
    • Privilegierung der Auftragsdatenverarbeitung
    • Pflichtangaben in Verträgen
    • Prüf- und Dokumentationspflichten


  • Die Datenverarbeitung als Mittel zur Erfüllung eigener Geschäftszwecke (insbesondere für Zwecke des Adresshandels oder der Werbung)
    • Erlaubnis nach § 28 BDSG
    • Zulässigkeitsprüfung
    • Werbung nach neuer Rechtslage
    • Ausnahmen von Opt-In
    • Datenübermittlung zu Zwecken der Werbung an Dritte
    • Werbung für fremde Zwecke


  • Data-Mining und Marketing
    • Einschlägige Regelungen
    • Datenschutzpyramide
    • Erhebung von Kundendaten
    • Datenvermeidung und Datensparsamkeit
    • Data Mining und Customer Profiling
    • Datenschutzrechtliche Beurteilung
    • Abgrenzung der Anwendungsbereiche
    • Qualifizierung der Daten
    • Telemediengesetz (TMG)


  • Online Datenschutz
    • Regelungen des Telemediengesetz
    • Regelungen des Bundesdatenschutzgesetz
    • Datenerhebung im Internet
    • Sonderproblem Cookies
    • Sonderproblem IP/Data Tracking (Nutzerprofile und Analyseverfahren)
    • Informationspflichten
    • Rechte des Betroffenen
    • Widerspruch gegen Data Mining


  • Der/Die Datenschutzbeauftragte
    • Bestellung
    • Anforderungen an die/den Datenschutzbeauftragte/n
    • Rechtliche Stellung des/der Datenschutzbeauftragten
    • Kündigungsschutz des Datenschutzbeauftragten inkl. neuester BAG Rechtsprechung
    • Aufgaben des/der Datenschutzbeauftragten
    • Schadensersatzrisiko


  • Grenzüberschreitender Datenverkehr
    • Richtlinie 95/46/EG
    • Auftragsdatenverarbeitung und grenzüberschreitender Datenverkehr
    • Ausnahmen
    • Schutzniveau
    • Safe-Harbor
    • Binding Coporate Rules
    • Verantwortlichkeiten


  • Lösungsansatz zum Datenverkehr im Konzernverbund
    • Die homogene Datenschutzzelle


  • Die geplante europäische Datenschutzverordnung
    • Aktueller Stand des Gesetzgebungsverfahrens
    • Inhaltlicher Ausblick
    • Rechtliche Auswirkungen durch Gestaltung als europäische Verordnung
    • Erkennbare Auswirkungen auf die Praxis in Deutschland


  • Auswirkungen des Prism- und Tempora-Skandals auf die tägliche Praxis
    • Genehmigungspflichtige Datenübertragungen
    • Safe Harbor und EUMC
    • Auswahl von Dienstleistern
    • Supportdienstleistungen 24/7


  • Datenschutzkonzepte aus der Praxis
    • Inhalt eines Datenschutzkonzeptes
    • Praxishinweise zum Vorgehen


  • Neue Entwicklungen von Trends
    • Cloud Computing
    • Social Networks
    • BYOD
Veranstalter: CBT Training & Consulting GmbH

Referent: RA T.C. Faulhaber

Rechtsanwalt für IT-Recht und Datenschutz
Manuela Krämer
Manuela Krämer Vertriebsleitung Informationssicherheit Telefon: +49 (0)89-4576918-12
Mail: m.kraemer@cbt-training.de
Termin anfragen
Fragen Sie Ihren Wunschtermin an.
Inhouse-Seminar
Das Seminar wird individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt und in Ihren Räumlickeiten durchgeführt.
Sie bestimmen die Inhalte, den Zeitpunkt und Dauer des Seminars.
Firmen-Seminar
Das Seminar findet ausschließlich mit Teilnehmern Ihrer Firma in unseren Räumlichkeiten statt und wird individuell auf Sie abgestimmt.
Sie bestimmen die Inhalte, den Zeitpunkt und Dauer des Seminars.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok